Tag 1 – ein Neuanfang

Lieber Leser,

Wie schön, dass du auf meinen Blog gestoßen bist!
Bestimmt stellt sich dir die Frage, was ich hier vorhabe.

Gestern Abend habe ich den Film Julie & Julia geschaut. Der zugegeben etwas kitschige Film erzählt die wahre Geschichte von Julie Powell, die 2002 einen Blog darüber schrieb, wie sie in einem Jahr ein komplettes Kochbuch von Julia Child durchkochte.

Der Film hat mir sehr gefallen, und in mir erwachte die Idee, selbst ein ähnliches Projekt durchzuführen. Und weil ich ein recht impulsiver Mensch bin und beschlossen habe, Dinge weniger lange vor mir herzuschieben, sind wir jetzt hier.

Wie stelle ich mir das vor?


Zuerst habe ich überlegt, ob ich mich auch durch ein Kochbuch arbeiten soll. Ich koche wirklich gerne und fände es schön, mich intensiver damit zu beschäftigen. Aber ich fürchte, momentan habe ich dafür nicht genug Zeit. Vielleicht nächstes Jahr 😉

Aber dann kam mir der Gedanke, jeden Tag einfach über das zu schreiben, was mir gerade einfällt.
Es gibt manchmal Dinge, die müssen gesagt werden. Wir kennen es bestimmt alle, dass einem manchmal ein Thema einfällt, über das man gerne sprechen würde. Egal wie wichtig oder unwichtig.
Da ich aber sehr gerne auch alleine bin und nicht immer sprechen möchte, scheint mir schreiben eine gute Alternative zu sein.

Das klingt jetzt viel ernster, als es sein wird. Bestimmt werden auch mal ernste Themen dabei sein, aber wahrscheinlich geht es meistens über Themen wie:

  • Warum Brokkoli das beste Gemüse ist
  • Wie meine Traumhochzeit aussehen würde
  • Warum ich am liebsten Bücher lese, die ich schon kenne

Mein Ziel ist es, jeden Tag einen Blogeintrag zu schreiben. Was die Länge angeht, habe ich mir nichts bestimmtes vorgenommen. Hauptsache, ich schreibe überhaupt irgendetwas.

Bleibt nur noch die Frage: warum fange ich dieses Projekt an einem stinknormalen Montag, den 3. Februar an?

Ehrlich gesagt bin ich auch ein großer Freund von Neujahrsvorsätzen und fände es natürlich sehr schön, wenn ich an einem 1. Januar beginnen und an einem 31. Dezember aufhören würde. Aber da es mir bis zum nächsten 1. Januar eindeutig zu lange dauert und man auch an ganz gewöhnlichen Tagen Neues beginnen kann und sollte, beginne ich einfach an einem stinknormalen 3. Februar.

Ich freue mich sehr, wenn du mich auf meiner einjährigen Reise begleitest! Aber auch, wenn du nur an einem bestimmten  Thema interessiert bist, bin ich dankbar, wenn du mal vorbeischaust!

Mal sehen, welche Erkenntnisse sich hier auf diesem Blog ansammeln werden!

Ich wünsche dir alles gute und hoffentlich bis morgen.

Deine Ella
Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close