Tag 12 – Valentinstag

Lieber Leser,

Es ist Valentinstag! Währen manche jetzt bestimmt die Augen verdehen und über kommerzialisierte Feiertage schimpfen, denken andere an Liebesbeweise, Geschenke, Blumen…

Oder an Liebeskummer.

Wenn man mich etwas besser kennt, könnte man vermuten, dass ich zur letzten Kategorie gehöre. Letztes Jahr im Oktober habe ich mich von meinem Freund getrennt, mit dem ich seid über zwei Jahren zusammen war.

Und da heute nicht nur Valentinstag, sondern auch sein Geburtstag ist, wäre der Gedanke durchaus angebracht.

Stattdessen habe ich ihm heute ein Geburtstagsgeschenk gekauft und werde morgen auf seine Geburtstagsfeier gehen. In der Schule sitzen wir nebeneinander, wir Tanzen noch zusammen und ich habe ihm bei der Planung für den morgigen Abend geholfen. Wir fahren zusammen nach Hause, wir umarmen uns zum Abschied und manchmal schickt er mir Bilder von süßen Tieren, weil er weiß, dass es mich glücklich macht.

Besser hätte ich mir diese Trennung nicht wünschen können.

Denn so gut wir uns als Freunde verstehen, so sehr ich finde, dass er ein toller Junge ist – die Trennung war richtig.

Ich war lange sehr glücklich in unserer Beziehung. Er hat mir sehr viel gegeben, er war für mich in einer schwierigen Zeit da. Aber wenn die Vorstellungen und Erwartungen an eine Beziehung so unterschiedlich sind, dass einer sich immer verstellen muss oder Dinge tun muss, die er nicht möchte, dann tut es beiden nicht gut.

Es war die schwerste Entscheidung, die ich bisher in meinem Leben treffen musste.

Aber wie ich feststellen konnte, war es die Richtige.

Die Erwartungen, die unserer Erziehung geschadet haben, bestehen in einer Freundschaft nicht.

Und ich sage die Wahrheit, wenn ich sage, dass ich ihn liebe. Aber auf eine freundschaftliche Art.

Ich glaube, es wäre für mich unerträglich, wenn eine Person, die für mich mehrere Jahre lang die wichtigste Person in meinem Leben war, mir mit einem Schlag so fremd werden würde. Wenn wir uns nicht ansehen könnten, ohne den Schmerz und die Enttäuschung zu sehen, die eine Trennung so mit sich bringt.

Ich weiß, dass das nicht der Normalfall ist.

Aber ich bin unglaublich dankbar, dass es so ist.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Valentinstag. Und immer dran denken: Selbstliebe ist immer das Wichtigste!

Eure Ella

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close