Tag 24 – Tief durchatmen die Zweite

Lieber Leser,

Heute ist mir aufgefallen, wie häufig ich latent gestresst bin. Soll heißen: nicht so gestresst, dass ich an nichts anderes denken kann, nichts auf die Reihe kriege und kurz vor einem kleinen Nervenzusammenbruch stehe, aber auch nicht entspannt und gelassen. Bei mir ist das so zum Normalzustand geworden, dass ich ständig mit angespanntem Kiefer und angestrengtem Gesichtsausdruck sowie starker Müdigkeit rumrenne. Das ist doch irgendwie blöd.

Mir ist aber auch aufgefallen, wie sehr mir kurze Entspannungsübungen helfen. Und sei es nur, kurz die Augen zu schließen und fünf Mal bewusst ein- und auszuatmen. Am Ende ein friedliches Lächeln aufsetzen und ich fühle mich tatsächlich entspannter. Oder einfach mal dran zu denken, nicht immer die Zähne aufeinander zu beißen. Wusstet ihr, dass die Zähne des Oberkiefers und die des Unterkiefers sich eigentlich nur beim kauen berühren sollten? Das finde ich ganz schön krank, denn eigentlich berühren sich meine fast immer. Ich werde versuchen, daran zu denken, sie mal zu entspannen.

Was mir aber auch hilft, insbesondere gegen Müdigkeit und Lustlosigkeit mitten am Tag, ist Yoga. Letztes Jahr habe ich eine Zeit lang jeden Tag um die 30 Minuten Yoga gemacht, und es hat mir total viel Spaß gemacht. Ich bin weder besonders sportlich noch sportbegeistert, insbesondere alles, was stark auf die Atmung geht kann ich wegen meines Asthmas nicht besonders gut machen. Yoga ist da wohl genau das richtige für mich. Es ist zwar anstrengend, aber auf eine gleichzeitig entspannende Art. Man kann selbst entscheiden, wie stark man Posen ausführt und wie lange man sie aushält. Und danach ist man stolz, es geschafft zu haben, ein bisschen erschöpft, aber auch ein bisschen motiviert und insbesondere der Körper ist gelockert.

Für 30 Minuten habe ich momentan keine Zeit, aber ich habe die letzten Tage wieder angefangen, einfach 10 Minuten Yoga zu machen. Das ist echt nicht lange, ich persönlich kann das eigentlich immer gut einschieben. Ich werde versuchen, das die nächsten Tage vorzuführen.

Ich bin auch ein großer Freund von geführten Meditationen. Insbesondere wenn ich nervös oder richtig gestresst bin, versuche ich zu meditieren. Das hat bisher immer gut funktioniert.

Sowohl zu Yoga-Übungen als auch zu Meditationen findet man auf YouTube wirklich gute Videos.

Ich werde versuchen, wieder täglich Yoga zu machen.

Apropos täglich: meine Fastenteit begann heute schonmal super – in der Schule habe ich direkt versagt, weil meine Freundin Kekse dabei hatte und ich es nicht mehr im Kopf hatte. Ich werde den Tag trotzdem als Erfolg, denn als sie mich darauf hingewiesen hat, habe ich aufgehört und auch den ganzen Tag keine mehr gegessen.

Mir wurde übrigens mitgeteilt, dass man aus irgend einem Grund nicht unter allen meinen Einträgen kommentieren kann. Das habe ich nicht bewusst eingestellt und bin gerade etwas ratlos, wo man das ändern kann. Ich werde mich die nächsten Tage mal damit auseinandersetzen…

Macht es gut,

Eure Ella

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close