Tag 25 – imaginäre Hobbies

Lieber Leser,

Ich habe mir überlegt, wie es sein kann, dass ich immer keine Zeit habe für Dinge, die mir eigentlich Spaß machen. Damit meine ich Dinge wie Lesen, Ukulele spielen oder Yoga machen.

Ich glaube ja, dass das Problem nicht ist, dass ich keine Zeit habe, sondern dass ich sie mir für diese Dinge nicht nehme. Denn ich habe immer noch genug Zeit, die ich am Handy verplempere.

Ich habe deshalb überlegt: vielleicht würde es besser klappen, wenn ich mir diese Dinge wie richtige Hobbies mit Termin vornehmen würde, wie zum Beispiel: Montag von 16 bis 17 Uhr lesen. Wie ein richtiger Termin, den ich auch in meinen Kalender schreibe. Zu „richtigen“ Terminen wie beispielsweise Therapie gehe ich ja auch hin. So könnte ich versuchen, meine kleineren Hobbies doch irgendwie unterzubringen.

Mein einziger Kritikpunkt wäre, dass dieses Modell dann wenig Raum für Spontanität zulässt, außer ich kann, wenn nötig, diesen „Termin“ doch absagen.

Wenn ich nämlich meine ganzen „Pausen“ (Zwischenräume zwischen zeitlichen Verpflichtungen) durchplane, habe ich ja keine Zeit, wenn ich beispielsweise an einem Tag mal mehr für die Schule machen muss, als es vorhersehbar war.

Aber wie mit allen Vorsätzen und Versuchen im Leben ist ein gesundes Maß wahrscheinlich gut, aber blöd wird es dann, wenn aus einem Vorsatz eine Zwang wird.

Vielleicht muss ich also mal versuchen, mir solche imaginären Termine vorzunehmen…

Noch ein kurzes Update zur Kommentar-Problematik: ich habe den Support angeschrieben und die nette Dame meinte, es hätte wohl einen Fehler der App gegeben und von nun an wäre die Kommentarfunktion wieder automatisch aktiviert. Sie hat mir auch gezeigt, wie ich das Kommentieren auf früheren Beiträgen wieder erlauben kann, das werde ich die nächsten Tage mal versuchen.

Macht es gut und bis morgen,

Eure Ella

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close