Tag 35 – ein halb so guter Tag

Lieber Leser,

Der Tag heute hätte so gut werden können.

Er fing richtig vielversprechend an: ich habe morgens gelesen, dann ein weiteres Brot gebacken, war wieder bei meiner Freundin brunchen… alles so wie Gestern. Zur Erinnerung: Gestern war ein richtig guter Tag.

Aber dann ging es los.
Schon bei meiner Freundin fing es an: drückende Kopfschmerzen schlichen sich ein, bald gefolgt von einem komischen Gefühl im Hals, dass das Potential hatte, zu einem Schmerz zu werden, und erstaunliche Weise ein ganz merkwürdiger Schmerz in den Beinen. Mein Vater sagt: klingt nach einem Virus. Na toll.

Der restliche Tag war dann also davon geprägt, dass ich wahlweise auf dem Sofa und in meinem Bett lag und mich elend gefühlt habe. Dazu kam eine ganz komische Stimmung, ich habe tatsächlich drei Mal einfach aus dem nichts angefangen, zu weinen. Vielleicht, weil ich mich so krank gefühlt habe. Ich weiß es nicht.

Folglich konnte ich heute eigentlich nicht die ganzen Schulsachen machen, die ich gestern nicht erledigt habe, weil ich damit beschäftigt war, glücklich zu sein. Ach man. Kann man denn gar nicht gewinnen?

Mal gucken. Vielleicht wird es ja auch gar nicht schlimm. Häufig geht es mir mal einen Tag irgendwie schlecht, so dass ich denke, dass ich krank werde – und dann passiert doch nichts.

Ich werde euch definitiv auf dem Laufenden halten.

Sollten das Glück und die Gesundheit auf meiner Seite sein, könnt ihr mich morgen Abend möglicherweise bei Hart aber Fair im Publikum sehen, ich mache eine Exkursion mit meinem Politik-Grundkurs. Auch deshalb wäre es zu blöd, wenn ich jetzt krank werde.

Soeben habe ich die WordPress-Fotomediathek entdeckt und bin begeistert – daher kommt das hübsche Beitragsbild für heute.

Wünscht mir Glück und macht es gut,

Eure Ella

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close