Tag 61 – Beschäftigung

Lieber Leser,

Ganz alles habe ich heute leider nicht geschafft – Geschichte werde ich morgen fertig machen müssen, ebenso Musik, Biologue und Philosophie, das schaffe ich aber auf jeden Fall.

Aber Englisch habe ich geschafft, und es hat sogar Spaß gemacht. Wir mussten ein Infographic erstellen, zu deutsch ‚Informationsgrafik‘. Eigentlich ist das ein Poster mit Grafiken, Erklärungstexten und und und, und alles bitte ästhetisch ansprechend. Falls ihr sowas mal erstellen wollt, empfehle ich diese Website:

https://create.piktochart.com/users/sign_up

Ich war zwar nicht ganz zufrieden mit meinem Endergebnis, doch als mein Lehrer mir zurück schrieb (ich zitiere) „THIS LOOKS SO AMAZING just from the first glance!“, dachte ich, das ist es doch, worauf es ankommt.

Ich habe mich heute auch mit meiner Freundin getroffen und wir haben zusammen Masken genäht. Das war wirklich schön.

Besonders gefreut habe ich mich wegen einem Link, den meine Schule geschickt hat. Sie haben beschlossen, uns keine Aufgaben über die Osterferien aufzugeben, und haben stattdessen eine Datei erstellt, bei der ganz viele Lehrer Beiträge zu Beschäftigungsvorschlägen geschrieben haben. Von Spielvorschlägen, Rezepten, Büchern, Netflix-Serien, Playlists, Podcasts und Sportideen ist so ziemlich alles dabei. Man sieht, dass sie sich viel Mühe gegeben haben, es sind einige nette Ideen dabei und es ist auch einfach interessant zu sehen, welche Lehrer sich wofür interessieren.

Insbesondere ist mir ein Link von einer Englisch-Lehrerin aufgefallen: es geht um einen Fremdsprachen-Kurzgeschichten-Wettbewerb. In 600 Wörtern soll man eine Kurzgeschichte zum Thema ‚Aufbruch‘ verfassen, die besten werden dann auf der Website veröffentlicht. Als Fremdsprache kommt bei mir kur Englisch in Frage, mein Französisch reicht gerade so aus um mich vorzustellen. Englisch spreche ich fließend und schreibe noch besser, das dürfte also kein Problem sein. Und ich schreibe auch so wahnsinnig gerne. Ich glaube, ich versuche es einfach mal. Sagt bescheid, wenn ihr sie lesen wollt, vielleicht veröffentliche ich sie dann auch hier.

Ich bin dankbar, dass sie sich so viel Mühe gegeben haben. Die Situation ist für sie bestimmt genau so blöd wie für uns Schüler, und größtenteils haben sie gute und kreative Ideen gehabt. Einige haben auch einfach so mal nachgefragt, wie es uns außerhalb der Schule geht und angeboten, dass wir ihnen auch einfach si schreiben können, wenn wir möchten. Das finde ich nett. Ich bin eben ein Mensch, der gerne persönliche Bindungen zu den Memschen aufbaut, mit denen ich viel Zeit verbringe, und da gehören Lehrer nunmal dazu. Ich freue mich tatsächlich wirklich darauf, wieder in die Schule gehen zu dürfen.

Macht es gut, meine Lieben!

Eure Ella

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close