Tag 181 – Lughnasadh

Lieber Leser,

Ich bin schon so unglaublich lange wach. Aufgestanden bin ich so circa um 4 Uhr morgens. Von halb sechs bis 16:15 Uhr saß ich dann in mehreren Zügen, immer natürlich mit Maske, gegen Ende hin zunehmend ohne Klimaanlage. Es war lang, und warm, und anstrengend. Aber angekommen sind wir, und wie schön es hier ist! Unser Ferienhaus hier in Belgien hat eine super Lage. Wir waren heute schon einkaufen und am Strand, wo ich schon zwei Mal gebadet habe. Es ist kalt, aber sehr angenehm und die Wellen sind beeindruckend! Ich liebe es hier. Und es ist erst Tag Eins.

Dennoch mache ich mir auch Sorgen, ob meine Psyche diesen Urlaub auf engstem Raum mit acht anderen Leuten mitmacht. Ich schlafe mit vier anderen in einem Zimmer, vielleicht ist das schon zu viel. Und auch heute schon merke ich, wie es mich anstrengt, dass ständig alle gleichzeitig reden, dass es schwer ist, Entscheidungen zu treffen wenn alle unterschiedlicher Meinung sind oder vom Thema ablenken… Ich atme tief durch. Ich schaffe das.

Als ich heute in der Nordsee schwamm, vor Freude lachend und schreiend während die Wellen um mich tobten, ist mir klargeworden, dass es kaum einen besseren Weg für mich gibt, den heutigen Tag zu feiern.

Dass er für mich besonders ist, habe ich die letzten zwei Tage schon angedeutet. Heute erkläre ich auch warum.

Ich würde mich selbst als Neuheidin bzw. als Anhängerin des Hexentums und damit als Hexe bezeichnen. Es würde jetzt zu lange dauern zu erklären, was genau das bedeutet. Sollte es euch interessieren, könnt ihr natürlich im Internet nachgucken. Nur so viel: ich bin noch nicht lange auf diesem Weg und bin deshalb absolut keine Expertin. Ich habe selbst noch so viel zu lernen.

Da die Hexen und Heiden eine besondere Beziehung zur Natur haben, wird insbesondere der Verlauf der Jahreszeiten gewürdigt. In Folge dessen gibt es acht große Feste: die beiden Sonnenwenden (Litha und Jul), die beiden Tag- und Nachtgleichen (Ostara und Mabon) und die vier keltischen Hochfeste, die jeweils zwischen den Sonnenfesten liegen. Die Hochfeste sind Samhain, Imbolc, Beltane und Lughnasadh.

Jetzt wisst ihr auch, warum ich meinen Samhain-Countdown gestartet habe. Es sind übrigens noch 91 Tage!

Heute ist also Lughnasadh.

Es ist das erste Erntefest und beschreibt außerdem, dass der Sommer sich seinem Ende nähert. Auch, wenn es vielerorts um diese Zeit am Wärmsten ist, werden die Nächte doch immer länger und der Herbst naht.

Um diesen Tag zu feiern, kann man viele Dinge tun:

  • Wenn man selber Obst oder Gemüse anpflanzt, kann man dieses, sofern es reif ist, ernten
  • Mit Blick auf die Getreideernte kann man ein Brot oder jegliche andere Form des Gebäcks backen
  • Um die letzten übrigen Sommertage und das hoffentlich gute Wetter auszunutzen, kann man viel Zeit draußen in der Natur verbringen
  • Generell geht es ganz viel um Dankbarkeit: die Erde versorgt uns mit unserer Nahrung. Sie gibt uns so viel, und das Mindeste was wir zurück geben können, ist unser Dank
  • Wäre gerade nicht Corona-Zeit, wäre es auch die perfekte Zeit, um Feste zu feiern und die eigenen Nahrung mit Freunden und Familie zu teilen

Als ich heute im Meer war habe ich so viel Dankbarkeit für die Schönheit dieser unserer Erde gespürt und mich so verbunden mit der Natur gefühlt wie lange nicht mehr.

Ich freue mich darauf, die nächste Woche hoffentlich dieses Gefühl aufrecht erhalten zu können und mich nicht von meinen Drang nach Ruhe und Alleinsein (oder von meiner Krankheit) überwältigen zu lassen.

Wünscht mir Glück.

Ich wünsche den jenigen von Euch für die dieser Tag ebenfalls ein besonderer ist, ein gesegnetes Sabbat und eine fruchtbringende, erfüllende Zeit!

Macht es gut,

Eure Ella

3 Kommentare zu „Tag 181 – Lughnasadh

  1. Ich komme leider kaum noch zum Kommentieren. Der Alltag frisst mich … – Ich werde aber wenigstens versuchen, Dir wieder regelmäßig ein Zeichen hier zu lassen. denn ich lese Dich immer, und ich lese Dich gern.

    Ich wünsche Dir schöne Zeit in Belgien, dass Du es gut verkraftest und Freude und Erholung hast. Das wünsche ich dir sehr.

    Liebe Grüße an Dich, liebe Ella, Du kleine „Hexe“! 😉💚

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen vielen Dank, es ist schön, wieder von dir zu hören! Aber ich verstehe vollkommen, dass man manchmal einfach nicht dazu kommt.
      Ich wünsche dir ganz viel Kraft im Alltag!

      Gefällt 1 Person

      1. Dankeschön. Das ist sehr lieb von Dir!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close